Kommunikation von Mensch zu Mensch

News

Newsarchiv

E-Schrott effizient recyceln

Rohstoffversorgung durch Wiedergewinnung der Materialien

Eine sichere Versorgung der Industrie mit metallischen und nichtmetallischen Industrierohstoffen u. a. durch Recycling ist das erklärte Ziel der Bundesregierung. So soll die Recyclingquote für sogenannte Siedlungsabfälle (Metall, Papier, Kunststoffe und Glas) bis 2020 von derzeit 50% auf 65% erhöht werden.

Durch Einführung einer 5-stufigen Abfallhierarchie (Vermeidung - Vorbereitung zur Wiederverwertung - Recycling - sonstige Verwertung - Beseitigung) kann das Recycling deutlich gestärkt werden. QuRec, das bundesweite Netzwerk von Recyclingunternehmen für elektrische und elektronische Altgeräte, gibt Empfehlungen an Bürger und Hersteller im Umgang mit Elektroaltgeräten.

Empfehlung von QuRec an Verbraucher

Elektroaltgeräte enthalten wertvolle Rohstoffe, daher gehören sie nicht in die Hausmülltonne, sondern zur separaten Sammlung beim nächsten Recycler oder der nächsten Sammelstelle.

Elektroaltgeräte sollen grundsätzlich vollständig beim Recycler abgegeben werden, nur dann wird sichergestellt, dass alle Rohstoffe wieder gewonnen werden können.

Manche Elektroaltgeräte funktionieren noch. Die Recycler wissen die sichersten Wege, damit diese Geräte nicht unkontrolliert in Entwicklungsländern landen. Daher sollte bei der Abgabe der Hinweis erfolgen, dass das Gerät noch funktioniert.

Elektroaltgeräte auf dem Boden oder im Keller binden Rohstoffe. Nicht jedes Gerät taugt fürs Museum, aber zur Rohstoffsicherung und Rohstoffgewinnung.

Mobiltelefone sind die werthaltigsten aber auch schadstoffreichsten Elektrogeräte. Sie sollten nicht gehortet, sondern bei den Netzbetreibern oder einem Recycler abgegeben werden.

Empfehlungen von QuRec an Hersteller und Importeure

Der direkte Draht zum Konsumenten sorgt auch bei der Rücknahme von Elektroaltgeräten für das effizienteste Ergebnis.

Die Organisation von Eigenrücknahmen von Elektroaltgeräten ist leichter als man denkt: sie kann ganz einfach über QuRec abgewickelt werden und die Hersteller sparen EAR Gebühren.

Eine Kooperation mit QuRec macht die rechtliche Pflichterfüllung ganz leicht: Ob Sammelquoten, unabhängig davon, ob in absoluter Höhe oder relativ zur in den Verkehr gebrachten Menge, als auch die Recyclingquoten - beides wird maximiert, ohne die Kosten in die Höhe zu treiben.

QuRec bietet die "Erlösung" von teuren Abholanordnungen: Die spezifische Sammlung für den Hersteller senkt die Kosten und maximiert die Recyclingquote. Es werden keine Abholanordnungen mehr seitens der EAR an den Hersteller angewiesen.

Weiterlesen


zurück

Andreas Geil - PR-Berater, Journalist, Pressesprecher, Online-Marketing-Manager IHK

Motto


So was wie ein Motto:

"Was immer du schreibst... schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten..."

Joseph Pulitzer (1847-1911), US-amerikanischer Journalist und Verleger

 

»┬áMehr zu Pulitzer bei wikipedia

 

 

Unsere Facebook-Kanäle

Die sozialen Medien:

sind inzwischen ein akzeptierter Bestandteil der Online-Kommunikation. Die Vorteile für Verbraucher und Produzenten sind offensichtlich. Als Verbraucher bekommen Sie unsere Informationen, Angebote und Gewinnspiele direkt auf Ihre Facebook-Seite gepostet. Als Produzent binden wir Sie direkter und gewünschter in unsere geziele Kommunikation ein.

Hier finden Sie die von betreuten Facebook-Seiten:

 

 

Maurenbrecher für alle

berichtet und informiert über Konzerte, Veröffentlichugen und Musik von Manfred Maurenbrecher...

AG Kommunikation

versucht meine Projektarbeit ein wenig zu verdeutlichen...

Andreas Geil

zeigt das der Mensch mehr ist, als seine Jobs und Projekte glauben lassen...